Formex AG | CH-4416 Bubendorf | Tel. +41 61 935 22 11

Supermatt in schwarz verblüfft am meisten!


Interview mit Heinz Brem und Kristin Tanner

Foto Marlin, Basel. Ausführung durch Pendt AG, Gossau ZH

„Es gibt in der Schweiz wohl kein Geschäft mit vergleichbarer Materialqualität in dieser Branche“ sagt Heinz Brem, Geschäftsleiter Brem + Zehnder AG. Die Begeisterung von Heinz Brem und Kristin Tanner (Innenarchitektin) von ihrem Projekt "Foto Marlin" in Basel spürt man sofort. 

Brem + Zehnder AG konzipiert, entwickelt und setzt seit 1982 Raumprojekte im Handel und im Verwaltungsbau um. 15 Mitarbeiter zählen zum Team, welches in Muhen/AG seinen Sitz hat.

Foto Marlin in der Aeschenvorstadt in Basel wird seit 1995 von Brem + Zehnder AG begleitet und wurde nun bereits zum dritten Mal völlig neu gestaltet.

Heinz Brem, Brem & Zender AG Muhen

Herr Brem und Frau Tanner, das Projekt war nicht einfach zu verwirklichen, warum?

Der Umbau wurde in drei Etappen durchgeführt. Die internen Abläufe sowie die tägliche Kundenbetreuung durfte davon nicht gehindert werden. Im Weiteren wurde das Geschäft in der letzten Umbauetappe für nur eine Woche geschlossen. Bestehende Elemente sollten in völlig neue Ideen einfliessen. Kunden sollten gerne im Raum verweilen dürfen. Hinsichtlich Gestaltung waren am Ende eigentlich nur schwarz und weiss möglich. Sensible Entwicklungsgeräte staubdicht abdecken sowie das einwandfreie Öffnen und Schliessen von Türelementen und Schubladen hatten höchste Priorität.

Also war hohe Qualität und gleichzeitig ansprechendes Design gefordert?

Genau. Wir suchten das qualitativ hochwertigste Schwarz, das es gibt. Uns lag ein Supermatt-Muster von Formex vor, welches wir Herrn Marlin, Inhaber des Geschäfts, präsentierten. Das Material war genau das, was wir gemeinsam für die Verwirklichung des Projektes suchten. Der Bauherr wollte von Anfang an das Beste auf dem Markt.

Wo sehen Sie beide den Hauptvorteil von Supermatt Fenix?

Ganz klar im Thema Antifingerprints. Durch die sehr hohe Kontakt-Frequenz hilft diese Eigenschaft natürlich. Dass Supermatt Fenix eine reparierbare Oberfläche ist, haben wir damals gar nicht gewusst.

Kristin Tanner, Brem & Zender AG Muhen

 

Und warum ausgerecht schwarz? 

Das ausgestellte Verkaufsprodukt sollte im Vordergrund stehen. Es wird von Passanten berichtet, die heute mit der Tram vor dem Geschäft aussteigen, nur um durch das Schaufenster auf die ausgestellten Artikel blicken zu können. Für uns ein Hinweis, dass die Aufmerksamkeit auf die Verkaufsware erhöht wurde. Bei Supermatt in Schwarz ist zudem die Verblüffung am grössten – man erwartet eigentlich Fettrückstände nach dem Anfassen, welche kaum vorhanden sind!

 

Wie sind die Rückmeldungen?

Kunden nehmen die neuen Verkaufsräumlichkeiten heute aufgeräumter und grösser wahr. Durch die Einzelausstellung der Verkaufsware wirkt diese edler, die kubischen Vitrinen-Elemente unterstreichen die Hochwertigkeit zusätzlich. Es sollen keine Massenwaren präsentiert werden. Der Bauherr war von Anfang an begeistert.

 

Zum Schluss eine persönliche Frage. Würden Sie beide Supermatt auch privat einsetzen?

(Beide lachen). Ja sicher, vielleicht nicht gleich in schwarz. Aber Sie haben ja eine sehr harmonische und schöne Farbpalette!

Foto Marlin, Basel. Ausführung durch Pendt AG, Gossau ZH