Formex AG | CH-4416 Bubendorf | Tel. +41 61 935 22 11

Supermatt – nach 3 Jahren immer noch top im Fitnesscenter

 

Das Architekturbüro Rubertone GmbH Designconcept bietet vielfältige Dienstleistungen für Privat- und Geschäftskunden an. Es wurden Projekte in Berlin, Moskau, Rom und New York geplant und realisiert. Wir treffen Ralph Grieco, den Inhaber des 1988 gegründeten Unternehmens im Hause Pendt in Gossau.

In Zusammenarbeit mit der Firma Pendt wurde die Gestaltung des Fitnesscenters Nordfit in Opfikon realisiert. Das Fitnessstudio im Norden Zürichs wurde über zwei Stockwerke in einem Neubau neu eingerichtet. Nach drei Jahren Erfahrung mit Formex Supermatt im hochfrequentierten Einsatz ziehen wir eine erste Bilanz.

Fotos: michael donadel | mikadoformat.com

Garderoben: Fronten Vollkernplatten weiss, Seiten Supermatt schwarz (Damast)
Ralph Grieco, Inhaber der Rubertone GmbH

Herr Grieco, welche Projekte setzt Designconcept um?
Unsere Stärken liegen im Umbau und vor allem in deren direkter Umsetzung. Dies machen viele nicht, wir gehen da sehr in die Tiefe.

Eines Ihrer eindrücklichen Projekte war der Neubau des Fitnesscenters Nordfit in Opfikon?
Ja, dort mussten 1‘500m2 vermietet werden, der Eigentümer entschied sich für die Vermietung an ein neues Fitnesscenter. Wir wurden mit der Gestaltung und Umsetzung beauftragt.

Was genau war Ihre Idee bei der Gestaltung des Nordfit in Opfikon?
Das Studio sollte ein New-York-Style erhalten, schwarz und weiss stehen im Vordergrund. Die Auswahl der Materialien - wie schwarzer Backstein - sollten das Thema unterstützen. Gemäss dieser Idee wurde das Projekt innerhalb drei Monaten geplant und umgesetzt.

Welche Eigenschaften waren in der Konzeption gefordert?
Einerseits war der Stil die Vorgabe. Wir wollten eine tiefmatte Oberfläche im Material Kunstharz. Natursteine waren von Anfang an nicht gewünscht. Die Oberflächen sollten einfach zu reinigen sein. Es versteht sich von selbst, dass das sogenannte Antifingerprint für den Einsatz im Fitnesscenter hervorragend geeignet ist.

Wie kamen Sie ursprünglich auf Supermatt?
Die Firma Pendt hält uns immer mit neuen Materialien à jour, so kam das eine zum anderen.

Ablagen und Möbel in Supermatt Damast
Möbel und Trennwände in Supermatt Damast

Spielte die antibakterielle Wirkung von Supermatt Fenix eine Rolle?
Sicher, im Fitnessstudio ist dies immer präsent. Die Hygienefaktoren sind ein Dauerthema. Somit hat uns das Produkt zusätzlich überzeugt.

Welche Elemente wurden mit Supermatt umgesetzt?
Diverse Elemente in der Garderobe und am Empfang. Die Form der Doppelschränke sollte im gleichen Zug mit dem Material realisierbar werden. Mit Fronten aus Vollkernplatten (siehe Bilder weisse Fronten) konnten wir Hinterlüftungen der Garderoben realisieren.

Das Studio ist nun zwei Jahre im Einsatz, wie hat sich Supermatt bewährt?
Nach zwei Jahren können wir heute sagen, das Produkt hat sich bestens bewährt. Die Frequenz im Fitnesscenter ist sehr hoch, es muss viel gereinigt werden. Eine hochstehende Hygiene lässt sich mit dem Produkt sehr gut aufrecht erhalten. Die Optik hat nicht gelitten.

Welches Dekor würden Sie persönlich favorisieren?
Bei Naturfarben fühlt man sich oft wohler. Mit weiss habe ich persönlich etwas Mühe, obwohl wir dies auch schon eingesetzt haben. Ich persönlich tendiere auf beige Sandfarben.


Herr Grieco, herzlichen Dank für Ihre Zeit und weiterhin viel Erfolg!

Im Streiflicht kommt Supermatt besonders gut zur Geltung!